Siemens Healthineers

Globales Datenmanagement mit pirobase imperia

 
 

Weltweites Management von Produktdaten mit pirobase pirobase imperia PIM

Mit der Einführung des zentralen Managements von Produktinformationen durch pirobase imperia sollen die Erfassungs-, Aufbereitungs- und Überarbeitungsprozesse rationalisiert werden. Außerdem soll es zu einer Vereinfachung des Managements von Produktdaten führen, sodass Änderungen schneller publiziert werden. Bevor das pirobase pirobase imperia PIM bei Siemens Healthineers Einzug hielt, waren Änderungen in Quartalszyklen vorgesehen. Mit der PIM-Lösung soll in Zukunft eine tägliche Aktualisierung und Publizierung von Produktinformationen erfolgen. 

Anforderungen an das pirobase imperia PIM

 

An das pirobase imperia PIM wurden zahlreiche Anforderungen gestellt

pirobase imperia stand vor großen Herausforderungen, die mit dem pirobase imperia PIM gelöst werden sollten. Siemens Healthineers ist ein Unternehmen für global innovative, medizinische Produkte, Dienstleistungen und Komplettlösungen. Dieser Umfang an Leistungen bedingt eine Vielzahl von Produktdaten. Das Management wurde bislang umständlich mit MS-Office-Programmen umgesetzt. Aufgrund der strengen Bestimmungen der amerikanischen Food and Drug Administration (FDA) musste der gesamte Workflow mit einer einheitlichen und einfach zu bedienenden PIM-Lösung neu organisiert werden. So verlangt die Richtlinie 21 CFR Part 11 der FDA beispielsweise eine lückenlose Dokumentation von allen technischen Systemen (Computer, Software, Produkte, Verfahren und weitere), die im Gesundheitswesen zum Einsatz kommen. Produkte wie zum Beispiel Computertomografen mussten mit allen klassenspezifischen Eigenschaften, Stückzahlen sowie wichtigen Dokumenten wie Bedienungsanleitungen übersichtlich dargestellt werden. Dadurch sollten den Vertriebsmitarbeitern alle Informationen zum Verkauf der Produkte bereitstehen. 

Vereinfachung des Workflows mit dem pirobase imperia PIM

Die Unternehmensstruktur bei Siemens Healthineers ist sehr komplex. Sie besteht einerseits aus den Geschäftsfeldern und andererseits aus den Länderorganisationen. Aufgrund dessen gestalten sich die Redaktions- und Freigabeprozesse sehr komplex. Die einzelnen Geschäftsfelder sind für die Anlage und Pflege der Stammhausprodukte verantwortlich. Diese werden in den Sprachen Deutsch und Englisch erstellt. Im Gegensatz dazu übernehmen die Länderorganisationen die Übersetzungen für das jeweilige landesspezifische Sortiment. Jedes Land muss darüber hinaus die lokalen Produkte verwalten. Das Management der Produktdaten erfolgt dabei in SAP-Systemen, wohingegen die Datenanreicherung und Übersetzung mit dem zentralen imperia-PIM-System erledigt werden soll.

Mit den Daten im pirobase imperia PIM sollen die CRM-Systeme der Landesorganisationen und die Webseite siemenshealthcare.com mit qualitativen und stimmigen Produktinformationen in der jeweiligen Landessprache versorgt werden. Zusätzlich wurde den Vertriebsmitarbeitern eine CD-ROM-basierte-Anwendung mit allen Produktinformationen bereitgestellt.
  

  Globales Datenmanagement: Was sich mit pirobase imperia verbessert hat

Siemens Healthineers nutzt für das Management seiner Produktinformationen eine zentrale pirobase-imperia-PIM-Instanz ein. Das vereinfacht das gesamte globale Datenmanagement. Bei Änderungen an den Stammhausinformationen werden automatisch alle Redakteure in den Ländern informiert. Auch das zentrale SAP-System sowie dasjenige in den USA sind an das PIM von pirobase imperia angebunden. Artikelneuanlagen und Stammdatenänderungen werden global automatisch übernommen. Das bedeutet für den Workflow, dass Artikel, die zur Publikation freigegeben sind, an die CRM-Systeme und die Webseite verteilt werden. Damit die Vertriebsmitarbeiter auch offline mit aktuellen und qualitätsgesicherten Produktinformationen arbeiten können, wird die Vertriebs-CD-Anwendung vierteljährlich aktualisiert. Außerdem gab es eine Verbesserung beim „Time-to-market“-Wert der Produktinformationen, denn die Inhalte lassen sich bereits für die Zukunft erstellen.
 

Kostenreduktion und Prozesseffizienz mit dem pirobase imperia PIM

Seit Siemens Healthineers das pirobase imperia PIM als zentrale Product-Information-Management-Software nutzt, konnten Kosten signifikant reduziert werden. Produktdaten müssen nur noch einmal erfasst werden und die Übersetzer werden bei Änderungen automatisch informiert. Das einheitliche System der PIM-Lösung von pirobase imperia sorgt dafür, dass die Produktinformationen jederzeit stimmig und aktuell in allen angebundenen Systemen vorliegen. So sind viele Arbeiten, für die ein Redakteur mehrere Stunden gebraucht hat in wenigen Minuten erledigt.
 
Siemens Healthineers, einer der größten Anbieter von medizintechnischen Produkten, hat sein gesamtes Management von Produktinformationen neu organisiert. Es galt, die Prozesse zur Verwaltung und Verteilung der Vertriebsinformationen für über 100.000 Produkte mit rund 100 involvierten Redakteuren neu aufzusetzen. Siemens Healthineers entschied sich für die weltweite Einführung der PIM-Lösung der pirobase imperia GmbH.
 

Siemens Healthineers

Siemens Healthineers, einer der größten Anbieter von medizintechnischen Produkten, hat sein gesamtes Produktinformationsmanagement neu organisiert. Es galt, die Prozesse zur Verwaltung und Verteilung der Vertriebsinformationen für über 100.000 Produkte mit rund 100 involvierten Redakteuren neu aufzusetzen. Siemens Healthineers entschied sich für die weltweite Einführung der PIM-Lösung der pirobase imperia GmbH.

Erfahren Sie mehr über unsere Kunden in unseren Newslettern

 
 
NACH OBEN

BITTE MELDEN SIE SICH AN



Bitte überprüfen Sie Ihre Eingabe!