Öffentlicher Sektor

In den Lösungen aus dem Bereich des Öffentlichen Sektors stellen wir Ihnen Best Practices zu unseren CMS-Systemen vor.

 
 

Lösungen aus dem Öffentlichen Sektor

Content Management: immer die passende Lösung für Ihre Anforderungen wir sind für Sie da, was immer Sie auch mit Ihrem Content und Ihrer Website vorhaben. Ob Kunden aus den Bereichen Finanzen, Industrie, Öffentlicher Sektor, Handel oder Medien – in unserem Public Sector Portal finden Sie mögliche Lösungen aus verschiedenen Branchen.
            
   

Behörden

Über das Inter-/Intranet informieren Sie Kunden und Mitarbeiter im Handumdrehen über Neuigkeiten im Unternehmen. Sie können Dienstleistungen und Formulare online bereitstellen, Prozesse beschleunigen, interaktive Module einbauen und einfach viel näher dran sein an Ihren Kunden und Mitarbeitern.

Kommunen und Städte

Immer mehr Kommunen und Städte stellen Informationen rund um Dienstleitungen, Verwaltung und Kultur online zur Verfügung. Ein übersichtlicher und flexibler Internetauftritt ist dabei das A und O. Dafür müssen alle Anforderungen zur einfachen und effizienten Bedienbarkeit erfüllt sein. Erfahren Sie wie Sie mit unseren CMS-Lösungen Ihre Kommune oder Ihre Stadt erfolgreich im Internet präsentieren können.

Länder

Verwaltung großer Datenmengen, flexible Darstellung unterschiedlichster Services, einfache Bedienbarkeit, stabiler Betrieb, Inter- und Intranettauglichkeit - die Anforderungen von Ländern an Content Management Systeme sind hoch. Mit unseren CMS-Lösungen stehen Ihnen dafür alle Möglichkeiten offen.

Universitäten

Hochschulen haben hohe Anforderungen an Ihr Content Management System (CMS). Denn auch bei sechsstelligen Zugriffszahlen muss die Online-Präsenz stabil laufen und jederzeit erreichbar sein. Nicht zuletzt deswegen, um sich im zunehmend härteren Wettbewerbsumfeld zu positionieren. Mit unseren CMS-Lösungen setzen Sie auf eine hoch performante Lösung, die auch bei gleichzeitiger Nutzung einer vierstelligen Anzahl an Redakteuren zuverlässig funktioniert. Und das bei vergleichsweise geringen Kosten.
 

Case Studies zum Öffentlichen Sektor

Baden-Württemberg

Mit pirobase CMS hat sich die Kommunale Datenverarbeitung Region Stuttgart als IT-Dienstleister der Region für eine Lösung entschieden, welche die Brücke zwischen Leistungsfähigkeit und Benutzerfreundlichkeit schlägt. Damit werden alle technischen Voraussetzungen für die immer anspruchsvolleren sowie häufig dezentral administrierten Webpräsenzen geschaffen und die Pflege für die Autoren so einfach wie möglich gehalten.
Baden Württemberg

Stadtwerke Erfurt

Trotz umfangreicher Funktionalität besticht pirobase CMS im Einsatz bei den Stadtwerken Erfurt (SWE) durch seine Einfachheit: Das System bietet intuitive Editier-Werkzeuge, die keine speziellen Vorkenntnisse erfordern. pirobase integriert sich vollständig in das bestehende SAP NetWeaver®-Portal. Alle Funktionen können so vollständig genutzt und individuell erweitert werden. Gleichzeitig verfügen die Autoren über eine intuitiv nutzbare Lösung zur Erstellung und Pflege von Inhalten.
Stadtwerke Erfurt Gruppe

imperia im Einsatz bei der Stadt Köln

Der Relaunch wurde mit imperia CMS im Zusammenspiel mit mehreren weiteren Komponenten bewältigt. Zum Einsatz kommt neben der Standardinstallation auch das Seitenbau-SQL-Plugin, welches die imperia Daten sowohl auf dem Entwicklungsserver als auch auf dem Liveserver in eine MySQL-Datenbank spielt. Die gesamte Website basiert auf einem Containermodell, welches mit dynamischem Scripting (PHP4) die einzelnen Elemente on-the-fly zu den angeforderten Seiten zusammensetzt. Dadurch war es möglich, eine sehr hohe Flexibilität hinsichtlich geplanter Erweiterungen zu wahren, ohne den Kunden zu einem späteren Zeitpunkt einschränken zu müssen.
Stadt Köln

imperia CMS im Einsatz bei der Stadt Hanau

Online-Auftritte der Brüder-Grimm-Stadt Hanau und ihrer Tochtergesellschaften arbeiten auf einheitlicher CMS-Plattform. "Die Anbindung ist gut durchdacht und funktioniert einwandfrei. Zumal wir alle Daten nur einmal pflegen und keine redundante Eingabe erforderlich ist. Auch unsere Änderungswünsche während der Implementierung wurden von Imperia sehr gut umgesetzt." - Dr. Lars-Oliver Renftel, Büro des Oberbürgermeisters der Stadt Hanau
Stadt Hanau

imperia CMS im Einsatz beim Freistaat Thüringen

Die Thüringer Staatskanzlei ist das Ministerium des Thüringer Ministerpräsidenten. "Alle 23 Websites mit derzeit 85 Redakteuren werden mit imperia unter www.thueringen.de produziert. Damit ist es gelungen, ein einheitliches und sehr aktuelles Internet-Angebot im Umfang von ca. 23.000 Seiten mit vergleichsweise sehr geringen Kosten zu erstellen und zu pflegen." Hans-Werner Fell, Staatskanzlei Thüringen
Freistaat Thüringen

imperia CMS im Einsatz bei den Stadtentwässerungsbetrieben Köln

Die Herausforderung des Projektes bestand darin, eine ausgereifte Schnittstelle zwischen dem DMS und dem neuen CMS zu schaffen. Nach einem Screening der in Deutschland führenden Anbieter von Content Management Systemen fiel die Wahl auf imperia CMS, eine Lösung der pirobase imperia gmbh. Ausschlaggebend war hier vor allem der benutzerfreundliche Aufbau des Systems und das leistungs-starke Workflow-Grid. Die Imperia AG begleitete das Projekt während der gesamten Einführungszeit und unterstützte die StEB Projektleitung in den unterschiedlichen Projektphasen. Gemeinsam mit den StEB führte pirobase imperia qualitative Mitarbeiter-Befragungen und Workshops durch, um sowohl die Informationsansprüche als auch den Bedarf zur Bereitstellung von Informationen zu ermitteln.
StEB Köln

imperia im Einsatz bei der Stadt Berlin

Den Ausgangspunkt für die Suche nach einem neuen Content Management System (CMS) bildete die Ablösung eines selbst entwickelten Systems, welches zur Pflege der Landesinhalte beim Stadtportal "Berlin.de" mit knapp 600 dezentralen Redakteuren und fast ebenso vielen unterschiedlichen Rollen eingesetzt wurde. Das neue System musste daher beliebig skalierbar sein und rein browserbasiert arbeiten. Weiterhin sollte es primär zur Eingabe und Gestaltung von Inhalten genutzt werden und daher einfach zu bedienen sein, auch wenn Redakteure nur gelegentlich mit ihm arbeiten. Entscheidend für die Auswahl von imperia war neben der umfassenden und dezentralen Nutzerverwaltung die Flexibilität in der Seitengestaltung. Zusätzlich überzeugte die übersichtliche Abbildung von Baumstrukturen sowie das attraktive Lizenzmodell.
Stadt Berlin

imperia CMS im Einsatz bei der SPD Niedersachsen

Die Webseite der SPD Niedersachsen bietet Informationen für vier Wahlbezirke. "Die stetig wachsende Zahl an neuen, professionellen Internetauftritten ist für uns, neben der positiven Resonanz aus dem Kreise der Anwender, das beste Zeichen, dass wir mit dieser Lösung eine richtige Entscheidung getroffen haben." - Christoph Matterne, verantwortlich für den Bereich Neue Medien im SPD-Landesverband
SPD Niedersachsen

imperia im Einsatz bei der Donau-Universität Krems

Die Donau-Universität Krems ist Europas einzige staatliche Universität für Weiterbildung. " Durch flexible Gestaltungsmöglichkeiten und einfache Bedienung ermöglicht imperia eine rasche Reaktion auf aktuelle Erfordernisse. Der Content kann direkt von den Experten des jeweiligen Fachbereichs aktualisiert, erweitert und den speziellen Bedürfnissen angepasst werden. " - Dipl.-Ing. Christian Görlich, MAS, Internet-Informationskoordinator Donau-Universität Krems
Donau-Uni Krems

imperia im Einsatz beim Deutschen Akademischen Austauschdienst

Der DAAD ist eine gemeinsame Einrichtung der deutschen Hochschulen und fördert ihre internationalen Beziehungen durch den Austausch von Studierenden und Wissenschaftlern sowie durch internationale Programme und Projekte. "Wir waren auf der Suche nach einem System, das wir sowohl für unser Intranet als auch für das Internet einsetzen können und das sich gut an andere Systeme anbinden lässt. Darüber hinaus haben die vielfältigen und flexiblen Möglichkeiten der Workflow Gestaltung eine entscheidende Rolle gespielt." - Thomas Scholtyssek (Internet-Auftritt) und Sascha Noethen (Intranet-Auftritt)
Deutschen Akademischen Austauschdienst

imperia im Einsatz bei der FernUniversität Hagen

Vom Erststudium bis zur wissenschaftlichen Weiterbildung stehen in einem Medienmix Lehrmaterialien und Kommunikationswege für das Studium zur Verfügung. "Unser Ziel, alle Mitarbeiter des Universitätsrechenzentrums – auch ohne HTML-Kompetenz – als aktive Autoren unseres Webauftrittes einzubinden, haben wir dank der flexiblen Workflow Engine und der intuitiven Bedienung von imperia erreicht." - Jens Vieler, Webmaster der FernUniversität Hagen
Fernuniversiät Hagen
 
 
NACH OBEN