Innovatives Portal zum öffentlichen Sektor 

 
 

pirobase imperia startet eigenes Informationsangebot für Entscheider im öffentlichen Sektor 

Im öffentlichen Sektor steigen die Anforderungen an die Content-Management-Systeme (CMS) stetig. Beispielsweise durch den Zukunftstrend Smart City benötigen Städte, Kommunen und öffentliche Einrichtungen Systeme, die sich flexibel erweitern lassen. Auch die häufig dezentralen Strukturen von Verwaltungsmitarbeitern und die Erwartung von Bürgern, sich schnell und auf mehreren Kanälen zu informieren, stellen weitere Herausforderungen dar. „Um gezielt Entscheider in Städten, in der Verwaltung und bei Landesbehörden über die Möglichkeiten von professionellem Content-Management zu informieren, starten wir ab sofort ein eigenes Public-Sektor-Portal“, berichtet Nikoalos Henschen, Geschäftsführer der pirobase imperia GmbH. Seit der Anfangszeit des Webs bietet der Softwarehersteller ein CMS für große Städte wie Berlin, Köln oder Nürnberg, mehrere Hundert Kommunen, zahlreiche Landesbehörden in Baden-Württemberg sowie Stadtwerke oder Parteien und hat sich im Laufe der Jahre als Marktführer in diesem Bereich etabliert.

Kostenloses E-Book für Interessierte 

Interessenten finden auf dem Portal Antworten auf Fragen wie „Welche Vorteile hat ein kommerzielles CMS gegenüber Open-Source-Produkten?“, „Worauf sollte bei der Auswahl eines CMS geachtet werden?“ oder „Werden mobile Anwendungen und die Integration von Daten aus Drittquellen barrierefrei unterstützt?“ Zudem lesen Entscheider aus dem öffentlichen Sektor hier Erfahrungsberichte von Kunden, die bereits mit der CMS-Lösung imperia CMS arbeiten. „Sowohl bei öffentlich zugänglichen Websites und Apps als auch bei geschützten Intranet-Anwendungen erzielen wir mit unserem System innovative Lösungen. Auf dem Portal bieten wir alle Informationen kompakt auf einen Blick an und möchten die Auswahl von zukunftssicherer und skalierbarer Software erleichtern. Zudem können Interessierte sich kostenlos ein E-Book herunterladen, um sich näher zu informieren“, berichtet Nikolaos Henschen abschließend.
 
Weitere Informationen unter finden Sie im neuen Public Sector Portal der pirobase imperia GmbH.

Bleiben Sie mit uns in Kontakt!
Abonnieren Sie jetzt den pirobase imperia Newsletter

 
 
NACH OBEN